Nicol Drewes

Ich wurde 1972 in Schneverdingen geboren. Hunde zu verstehen und anderen Menschen dieses Verständnis näher zu bringen veranlassten mich zu einer Ausbildung zum Hundetrainer. 2019 habe ich meine Ausbildung zum Hundetrainer bei KynoLogisch erfolgreich mit einer Abschlussprüfung beendet.

Inhalte meiner Ausbildung

Umgang mit Menschen

Gespräche führen, Menschen beraten und anleiten

Umgang mit Hunden

Fachliche Grundlagen und praktische Umsetzung

Theoretische Grundlagen

  • Wissenschaftliches Arbeiten für Hundetrainer
  • Hund und Recht
  • Welpenentwicklung
  • Agonistisches Verhalten
  • Angst
  • Physiologische Grundlagen
  • Unerwünschtes Verhalten/Störungen
  • Lerntheorie

Praktische Grundlagen

  • Körpersprache Mensch-Hund
  • Formalismen
  • Achtsamkeitstraining
  • Leinenführigkeit und Rückruf
  • Lerntheorie in der Praxis
  • Jagdverhalten
  • Selbstschutz und sicherer Umgang mit aggressiven Hunden
  • Strategien in der Arbeit mit ängstlichen Hunden
  • Sinnvolle Beschäftigung

Anerkannte Hunderzieherin

Im November 2019 wurde ich in einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung durch Fr. Dr. Dorit Feddersen-Petersen und Hr. Dr. Pasquale Piturru im Auftrag der Tierärztekammer Schleswig-Holstein als qualifizierte Hundeerzieherin und Hundeverhaltensberaterin erfolgreich zertifiziert.

Diese Zertifizierung wurde im Januar 2020 von der Tierärztekammer Niedersachsen ebenfalls anerkannt.

Auch mein Lernen geht weiter und ich besuche regelmäßig spezielle Seminare für Hundetrainer.

Mantrailing

Meine Passion ist das Mantrailing. Nach jahrelanger Erfahrung mit meinen eigenen und anderen Hunden, schätze ich diese Fähigkeit der Hunde, Personen anhand einer Geruchsquelle aus dem Besitz dieser Person finden zu können. Das stärkt die Beziehung zwischen Halter und Hund. Und der Hund darf seinen ureigenen Instinkten nachgehen, was in unserer Gesellschaft selten genug möglich ist. Hunde mit Verhaltensoriginalitäten und -defiziten können sich hierbei genauso beweisen, wie Hunde, denen der Alltag einfach noch nicht aufregend genug ist!

Jeder Hund kann trailen, wenn er es will! Dabei genügt es leider nicht, dass der Halter es unbedingt möchte, da die Hauptarbeit vom Hund freiwillig und ohne Zwang erbracht wird.